Start » Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann

Staatlich anerkannte Schulen für Pflegeberufe im Regionalverbund kirchlicher Krankenhäuser (RKK Klinikum) gGmbH

Im Mittelpunkt steht
der Mensch
mit
seinen unterschiedlichen Altersstufen
und in
unterschiedlichen pflegerischen Zusammenhängen

Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen und wollen Ihre vielfältigen Kompetenzen in einen interessanten beruflichen Alltag einbringen?
Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen, deren Lebensqualität Sie durch menschliche Begegnung und durch Ihr verantwortungsvolles Handeln verbessern können und die Sie in ihrem Genesungsprozess unterstützen können?
Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen, die sich in unterschiedlichen Lebensphasen befinden – sowohl zu Beginn des Lebens als auch in den letzten Stunden?
Sie arbeiten gerne in einem Team und mit Vertretern unterschiedlicher Berufsgruppen zusammen?
Sie möchten all diese Vorstellungen durch eine fundierte Ausbildung, die sich an den neuesten Erkenntnissen der beruflichen Bildung orientiert, umsetzen können?

Dann bieten wir Ihnen eine Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann sowie zur Pflegefachrau/zum Pflegefachmann mit Vertiefung Pädiatrie, die es Ihnen ermöglicht, im Anschluss daran in unterschiedlichen Bereichen und mit vielfältigen Fort- und Weiterbildungschancen zu arbeiten.

Ausbildung zur/zum zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann sowie zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann mit Vertiefung Pädiatrie

Über uns

Die staatlich anerkannten Schulen für Pflegeberufe in der RKK Klinikum gGmbH sind an das Loretto-Krankenhaus und an das St. Josefskrankenhaus Freiburg angeschlossen. Insgesamt werden in beiden Ausbildungsstätten ca. 170 Pflegefachfrauen/-männer ausgebildet. In besonderer Verantwortung für den kranken Menschen und für seine Bezugspersonen bieten wir Ihnen eine qualitativ hochwertige Pflegeausbildung in überschaubarem Rahmen und persönlicher Atmosphäre an.

Ziel ist es, Sie als Auszubildende*n als Einheit und Ganzheit mit Ihrer individuellen Persönlichkeit zu sehen, zu verstehen und zu akzeptieren. Die Zusammenarbeit mit Ihnen basiert auf gegenseitigem Respekt, der Sorge um den Anderen und auf einem verantwortungsvollen Umgang miteinander.

In dem Wissen um unser Können und durch das Akzeptieren von Grenzen gestalten wir die Ausbildung in einer offenen und zielgerichteten Atmosphäre der Anerkennung und des Vertrauens. Wir möchten dadurch Raum schaffen zur persönlichen Entfaltung. Sie sollen Impulse für ein sinnerfülltes Leben in Verantwortung, in Selbstständigkeit und in Mündigkeit erhalten sowie Wertorientierung und Sinn in ihrem täglichen Tun erfahren und verwirklichen.
In einer sich ständig verändernden Berufswelt wird lebenslanges Lernen und Flexibilität durch kooperative Lernformen, Eigenaktivität und Selbststeuerung gefördert. Uns ist es ein Anliegen, Sie in Ihrem individuellen Lernprozess zu begleiten, so dass eigene Fähigkeiten und Talente entwickelt werden können.

Durch Fort- und Weiterbildung sind wir als Lehrer*innen stets auf dem neuesten Stand pflegewissenschaftlicher und pädagogischer Entwicklungen.

Flyer Ausbildung GKPF GKKPF im RKK Klinikum

Ausbildungskonzept

Unsere dreijährige Ausbildung richtet sich an den Entwicklungs- und Lebensphasen von Menschen aus und hat ihren Schwerpunkt in der Betreuung von Menschen aller Altersstufen.

Sie erwerben in der praktischen und theoretischen Ausbildung grundlegende Kompetenzen, um Menschen unterschiedlichen Alters selbstständig, umfassend und prozessorientiert bei der Wiedererlangung, Verbesserung, Erhaltung und Förderung physischer und psychischer Gesundheit individuell zu unterstützen, anzuleiten und zu beraten.

Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. April des Jahres im St. Josefskrankenhaus und zum 1. Oktober im Loretto-Krankenhaus.

Wenn Sie über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen, besteht die Möglichkeit, ausbildungsbegleitend den Bachelorstudiengang Angewandte Pflegewissenschaft an der Katholischen Hochschule Freiburg zu belegen.

Theoretische Ausbildung
Die theoretische Ausbildung findet in einem kombinierten System aus Blockunterricht und Studientagen statt und umfasst mindestens 21:00 h.

Inhalte der theoretischen Ausbildung sind:


  • Pflegeprozesse und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen steuern und evaluieren
  • Kommunikation und Beratung personen- und situationsbezogen gestalten
  • Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten
  • Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen
  • Das eigene Handeln auf der Grundlage wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen

Die einzelnen Themenbereiche werden fächerübergreifend in Anlehnung an das Lernfeldkonzept mit Ihnen bearbeitet. Sie als Auszubildende*r sind aufgefordert, selbsttätig Erklärungsversuche und Begründungszusammenhänge an realen Pflegesituationen zu erarbeiten. Entsprechende Inhalte aus der Pflegewissenschaft und anderen Bezugswissenschaften werden von Expert*innen bereitgestellt und anwendungsbezogen in die zu bearbeitenden Lernsituationen integriert.

Uns ist eine enge Verbindung zwischen Theorie und Praxis wichtig. So stehen wir in kontinuierlichem Austausch mit Expert*innen aus der Praxis. Praxisaufträge verknüpfen die bearbeiteten Lernsituationen mit Pflegesituationen aus der Praxis und helfen, die erworbenen Kompetenzen zu vertiefen. Hierbei kommt der Reflexion beruflicher Erfahrung eine besondere Bedeutung zu.

Wir gewähren Ihnen eine individuelle Lernbegleitung z.B. in Form von regelmäßigen Standortgesprächen, bei denen wir mit Ihnen Ihre Stärken und Ihren Unterstützungsbedarf besprechen. In Zielvereinbarungsgesprächen zwischen Ihnen als Auszubildende*n, Praxisanleiter*innen, examinierten Kolleg*innen und Lehrer*innen unserer Schulen findet eine kontinuierliche Lernbegleitung und Beratung statt. Dies ermöglicht Ihnen, fortlaufend Ihren Lernzuwachs festzustellen und weitere Entwicklungspotentiale zu aktivieren.
Praktische Ausbildung
Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 25:00 h und bezieht sich auf die Pflege von Menschen in allen Entwicklungsstufen und Lebensphasen.

Als Auszubildende*r erhalten Sie Gelegenheit, an den Erfahrungen der Pflegenden teilzuhaben und eigene Gedanken und Vorschläge einzubringen.
Praxisanleiter*innen und die examinierten Kolleg*innen unterstützen Sie beim Erwerb pflegerischer Handlungskompetenz durch Anleitungen.

Im dritten Ausbildungsjahr führen Sie mit Unterstützung der Praxisanleiter*innen und der Lehrer*innen das Projekt „Schüler*innen leiten eine Station“ durch, bei dem Sie über einen bestimmten Zeitraum
hinweg verantwortlich eine Station führen und die Patienten betreuen.

Bei der Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann mit Vertiefung Pädiatrie wird der Einsatzbereich im 3. Ausbildungsjahr schwerpunktmäßig in der Kinderkrankenpflege liegen.

Die praktische Ausbildung findet in unseren Häusern des Regionalverbunds kirchlicher Krankenhäuser (RKK Klinikum) gGmbH statt: Loretto-Krankenhaus, St. Josefskrankenhaus, Hospiz Karl-Josef in Freiburg.

Zusätzlich erhalten Sie einen Teil der praktischen Ausbildung bei mit uns kooperierenden Einrichtungen:

• Katholische Sozialstationen Freiburg
• Kirchliche Sozialstation St. Elisabeth Waldkirch
• Sozialstation Südlicher Breisgau e.V. Bad Krozingen
• Sozialstation Dreisamtal e.V.
• Pflegedienst Michael Hornbruch GmbH
• Pflegedienst 3sam
• Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald
• Marienhaus GmbH
• St. Anna-Stift GmbH
• Zentrum für Psychiatrie Emmendingen
• Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychosomatik
• BDH-Klinik Waldkirch
• BDH-Klinik Elzach
Bewerbung für die Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann sowie zur/zum Pflegefachfrau/-mann mit Vertiefung Pädiatrie
Ausbildungsbeginn:

Schule für Pflegeberufe am Loretto-Krankenhaus (RKK Klinikum):
- jeweils zum 1. Oktober (Ausbildungsdauer: 3 Jahre)

Schule für Pflegeberufe am St. Josefskrankenhaus (RKK Klinikum):
- jeweils zum 1. April (Ausbildungsdauer: 3 Jahre)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen

Alter
• 18 Jahre zum Ausbildungsbeginn (wünschenswert)

Schulbildung
• Mittlere Reife oder Fachschulreife,
• Fachhochschulreife,
• Abitur,
• Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung
oder
• Erlaubnis als Krankenpflegehelfer*in

Unsere Erwartungen an Sie:

• Freude an und Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Ihnen anvertrauten Menschen und deren Bezugspersonen
• Neugier
• Vertrauen
• Ehrlichkeit
• Eigenverantwortlichkeit und Eigeninitiative
• Verantwortungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit
• Aufgeschlossenheit für neue Lernformen und Bereitschaft zu selbstverantwortlichem Lernen
• Bereitschaft, sich mit ethischen Fragestellungen auseinander zu setzen
• Kritikfähigkeit
• Positive Lebenseinstellung

Ausbildungsvergütung (Stand 02/2019)

• im ersten Ausbildungsjahr € 1.140,69
• im zweiten Ausbildungsjahr € 1.202,07
• im dritten Ausbildungsjahr € 1.303,38

Sonstiges

Sie bekommen von uns Schutzkleidung gestellt (mit Ausnahme der Arbeitsschuhe) und erhalten notwendige Fachbücher.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich bitte mit folgenden Bewerbungsunterlagen:
• Bewerbungsschreiben
• Lebenslauf mit Lichtbild
• Aktuelles Zeugnis über Ihren Bildungsabschluss
• Nachweis über Praktikum, FSJ etc. (falls vorhanden)

• Bei Bewerber*innen aus dem Ausland:
• Bescheinigung über die Gleichwertigkeit der schulischen Ausbildung
• Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung
• Nachweis eines Deutsch-Sprachkurses (C1 erwünscht, B2 Voraussetzung)

Vorstellungsgespräche finden nach Terminvereinbarung statt.

Bewerbungen per mail schicken Sie bitte im Word (.doc) oder PDF (.pdf) Format mit einer Gesamtgröße von nicht mehr als 10MB

Kontakt

Gesundheits- und Kinder- /Krankenpflegeschulen
RKK Klinikum
Sautierstraße 1
79104 Freiburg im Breisgau
Tel: +49 (0) 761 / 2711-2320

Dr. Klaus Fritz
Leiter der Gesundheits- und Kinder-/Krankenpflegeschulen im RKK Klinikum
Klaus.Fritz@rkk-klinikum.de

Waltraud Beck
Stellvertretung/
Fachbereichsleitung

Anita Ukomadu
Fachbereichsleiterin Kinderkrankenpflege

Sekretariat

Beate Thoma
Tel: +49(0)761 2711-2321