Start » „Herz außer Takt“ | Herzwochen 2018 im RKK Klinikum

„Herz außer Takt“ | Herzwochen 2018 im RKK Klinikum

Das RKK Klinikum bietet im Rahmen der bundesweiten „Herzwochen 2018“ am Montag, 19. November 2018 um 19 Uhr im St. Josefskrankenhaus (Sautierstraße 1) Expertenvorträge an: Prof. Dr. Michael Brunner, Chefarzt der Klinik für Kardiologie im St. Josefskrankenhaus, erläutert Ursachen und Symptome von Vorhofflimmern und stellt moderne Diagnose- und Therapiefahren bei Vorhofflimmern sowie die Gerinnungshemmung (Schlaganfallprävention) vor. Dr. Jochen Schiebeling-Römer, niedergelassener Kardiologe (Praxis „DieKardiologen“) und Experte für Herzrhythmusstörungen wird über die Therapie des Vorhofflimmerns mittels Katheterablation sprechen. Aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Anmeldung erforderlich (Telefon: 0761 / 2711-2701, E-Mail: Innere@rkk-klinikum.de)

Prof. Dr. Michael Brunner (© RKK Klinikum; Bild Conny Ehm)
Prof. Dr. Michael Brunner (© RKK Klinikum; Bild Conny Ehm)
Dr. Jochen Schiebeling-Römer (© dieKardiologen)
Dr. Jochen Schiebeling-Römer (© dieKardiologen)

Allein in Deutschland haben nach Expertenangaben 1,8 Millionen Menschen Vorhofflimmern und jedes Jahr kommen Tausende dazu. In den 80er Jahren glaubte man noch, diese Rhythmusstörung sei ein „Schönheitsfehler des EKGs“. Heute weiß man: Vorhofflimmern ist eine ernst zu nehmende Herzrhythmusstörung, die unbemerkt und unbehandelt lebensbedrohlich für Herz und Gehirn werden kann, bis hin zu Herzschwäche und Schlaganfall. „Im Gesundheitsforum werden wir vorstellen, welche Therapie zur Beseitigung dieser Rhythmusstörung am besten geeignet ist und wie Patienten dadurch Lebensfreude zurückbekommen“, betont Chefarzt Professor Dr. Michael Brunner. Die Klinik für Kardiologie des St. Josefkrankenhauses (RKK Klinikum) vereint alle Kompetenzen zum Angebot modernster Therapieoptionen für Herz- und Kreislauferkrankungen. Da Herz- und Lungenerkrankungen häufig gemeinsam auftreten ist die Klinik mit der im gleichen Haus untergebrachten Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin eng verzahnt. Die Ärzte im St. Josefskrankenhaus führen gemeinsam jährlich über 1.500 diagnostische und therapeutische Eingriffe am Herzen durch. Die Fachärzte für Innere Medizin und Kardiologie vereinen spezialisiertes Wissen mit individuellen Therapiekonzepten. Hochmoderne Technik ermöglicht nicht nur präzise Diagnosen, sondern auch eine moderne Therapie von eingeengten oder verschlossenen Herzkranzgefäßen und von Herzrhythmusstörungen.