Start » Orthopädie und Unfallchirurgie » Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Kindertraumatologie

Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Kinder- und Sporttraumatologie

Dr. med. Mike Oberle

 

"Wichtig für eine erfolgreiche Therapie ist ein individuell abgestimmtes Therapiekonzept. Dadurch kann zumeist eine gute Behandlung der Beschwerden und das Voranschreiten der Krankheit gehemmt werden."

Kontakt

Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Kinder- und Sporttraumatologie
RKK Klinikum -
St. Josefskrankenhaus
Sautierstraße 1
79104 Freiburg im Breisgau
Tel: +49(0)761 2711-2101
Fax: +49(0)761 2711-2102
Unfallchirurgie@rkk-klinikum.de
Kurzvita
Vor seiner Berufung zum Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Kinder- und Sporttraumatologie im September 2019 hat Dr. Mike Oberle als Leitender Arzt mit der Sektion für Arthroskopische Chirurgie einen Schwerpunkt für minimal-invasive Chirurgie an den Gelenken (Hüftgelenk, Kniegelenk, Schultergelenk, Sprunggelenk) aufgebaut. In der unter seiner Führung aufgebauten Sporttraumatologie wurden alle Kompetenzen des RKK Klinikums für die Behandlung akuter (Sport-) Verletzungen und der damit verbundenen Schmerzzustände gebündelt. Darüber hinaus war er als leitender Oberarzt viele Jahr als Vertreter des Chefarztes tätig. Nach dem Medizinstudium an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg trat Dr. Oberle unmittelbar nach der Ärztlichen Prüfung an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Januar 2003 seine erste Stelle als Arzt im Praktikum in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Professor Dr. R. Salm) mit Rotation in die Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Kindertraumatologie (Professor Dr. W. Schlickewei) im RKK-Klinikum an. Da er als gläubiger Christ ein Leben nach christlichen Werten und die Vermittlung christlicher Werte wichtig ist, hat ich sich bewusst für eine Klinik unter konfessioneller Trägerschaft entschieden. Bereits im Jahr 2008 wurde Dr. Oberle zum Funktionsoberarzt ernannt. Im Rahmen seiner Facharztausbildung war Herr Dr. Oberle in namhaften orthopädischen Kliniken tätig. Nach erfolgreicher Facharztprüfung zum Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie 2010 wurde er zum Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Kindertraumatologie am RKK-Klinikum ernannt. Im Jahr 2016 hat Herr Dr. Oberle die Ausbildung zum speziellen Unfallchirurgen erfolgreich abgeschlossen. Die Diagnostik (DEGUM-Zertifikat Sonographie) und Behandlung von Pathologien und Verletzungen der Gelenke sind sein Schwerpunkt im klinischen Alltag. Als Dozent der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) leitet er regelmäßige Seminare an der Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, University of Applied Science und betreut als Gutachter Bachelor-Arbeiten der Studierenden. Darüber hinaus betreut er medizinisch seit vielen Jahren das Reha-Management mehrerer Berufsgenossenschaften.

Leistungsspektrum

Unsere Klinik kann auf Grund der umfassenden Ausbildung der Oberärzte und Fachärzte ein weites Behandlungsspektrum anbieten:

Neben der Versorgung von Knochenbrüchen mit modernsten Operationstechniken ist ein weiterer Schwerpunkt die minimal-invasive Chirurgie an den Gelenken (Hüftgelenk, Kniegelenk, Schultergelenk, Sprunggelenk). Außerdem ist die Klinik zertifiziertes Endoprothesenzentrum und darüber hinaus ein überregional gefragtes Zentrum bei der Versorgung von Verletzungen im Kindesalter. Auf Grund der besonderen Expertise in der Unfallbehandlung ist die Klinik für die Behandlung im Verletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaften zugelassen.

Operationen

Auf Grund der qualitativ-hochwertigen Ausstattung der Klinik und Operationssäle (Reinraumkabinen) werden alle Eingriff im Bereich des Skelettsystems bei komplexen Frakturen, Gelenkersatzoperationen, aber auch minimal-invasive Eingriffen bei Gelenkverletzungen oder Gelenkabnutzungen unter bestmöglichen Hygienebedingungen durchgeführt.

Unfallchirurgisches Spektrum

  • Versorgung von Knochenbrüchen und Weichteilverletzungen an Armen und Beinen, Wirbelsäule und am Becken.
  • Minimal-invasive, beziehungsweise arthroskopische Eingriffe bei Gelenkverletzungen und an Hüfte, Knie, Schulter und Ellbogen.
  • Minimal-invasive Behandlung von Kreuzband- und Meniskusverletzungen
  • Spezielle, kindgerechte Operationsverfahren bei Verletzungen im Wachstumsalter
  • Altersgerechte, geriatrische Unfallchirurgie mit integrierter, geriatrischer Frührehabilitation.
  • Versorgung von Sportverletzungen
  • Versorgung von Arbeitsunfällen nach dem Verletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaften

Orthopädisches Spektrum

  • Endoprothetischer Gelenkersatz an Hüfte, Knie und Schulter (zertifiziertes Endoprothesenzentrum)
  • Wechsel-Operationen nach endoprothetischem Gelenkersatz
  • Arthroskopische Behandlung bei degenerativen (abnutzungsbedingten) Gelenkerkrankungen
  • Korrektur-Operationen bei Verletzungen und anlagebedingten Achsenfehlstellungen (Osteotomien)
  • Korrektur-Operationen bei Fußverformungen (z. B. Hallux valgus)
  • Plastisch-chirurgische Operationen

Arthroskopische Chirurgie

  • Arthroskopische Eingriffe am Knie (Kreuzbandersatzplastik, Band – und Meniskusrerkonstruktionen, Stabilisierung der Patella und Rekonstruktion des patellafemoralen
  • Gleitlagers, Operationen bei Knorpelschäden)
  • Arthroskopische Eingriffe am Ellenbogen (freie Gelenkkörper, Arthrolyse, etc.)
  • Arthroskopische Eingriffe am oberen Sprunggelenk (Operationen bei Knorpelschäden,Verwachsungen, etc.)
  • Arthroskopische Eingriffe an der Schulter (Stabilisierung der Schulter, Rekonstruktion der Rotatorenmanschette, subacromiale Dekompression, OP bei Kalkschulter)

Weitere Spezialgebiete

  • Komplizierte Frakturen im Gelenkbereich
  • Frakturen bei bereits liegendem Gelenkersatz (sogenannte periprothetische Frakturen)
  • Gelenkersatzoperationen (Endoprothetik)
  • Operationen bei Risiko-Patienten (z. B. Herzerkrankungen)
  • Versorgung schwieriger Frakturen im Wachstumsalter

Chirurgische Ambulanz

Die chirurgische Ambulanz ist zur Notfallversorgung „rund um die Uhr“ besetzt und jederzeit zur Versorgung von Notfällen bereit.
Die Versorgung von Patienten in der Unfallchirurgie, Orthopädie und Kindertraumatologie durch adäquate und problemorientierte diagnostische Maßnahmen und durch die Möglichkeit, stets in Kooperation mit Kollegen der benachbarten Fachrichtungen eine gezielte Versorgung zu gewährleisten, ist stets gesichert. Darüber hinaus besteht auch in Kooperation mit der pädiatrischen Notfallambulanz und unserer Kinderklinik eine „rund um die Uhr-Präsenz“ bei kindertraumatologischen Notfällen, aber darüber hinaus auch bei speziellen Fragestellungen eine besondere Erfahrung bei kindertraumatologischen Fragestellungen.

Sekretariat

Annette Jaki
Tel: +49(0)761 2711-2101
Fax: +49(0)761 2711-782101
Unfallchirurgie@rkk-klinikum.de