Start » Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopädie und Unfallchirurgie

Jeder, der schon einmal mit Verletzungen zu tun hatte, weiß um die vielfältigen Beschwerden und Einschränkungen, die oft auch kleine Unfälle im Alltag nach sich ziehen können. Mit minimalinvasiven, arthroskopischen Verfahren kann heute oft auch kurzfristig eine uneingeschränkte Mobilität an Kniegelenk, Schulter, Handgelenk, Sprunggelenk und Ellenbogen wiederhergestellt werden. Im RKK Klinikum betrachtet man den Bewegungsapparat als Ganzes. Dadurch sind die Fachärzte in der Lage, jederzeit „über den Tellerrand hinaus“ zu sehen und  Begleitverletzungen mit zu behandeln, die oft erst während der OP erkannt werden können.

Die Orthopädische Chirurgie ist spezialisiert auf Hüft- und Kniegelenkersatz (Endoprothetik). Ein weiterer Schwerpunkt ist die minimalinvasive Schulterchirurgie und die Fußchirurgie. Wichtig für eine erfolgreiche Therapie ist ein individuell abgestimmtes Therapiekonzept. Dadurch kann zumeist, obwohl Arthrose nicht heilbar ist, eine gute Behandlung der Beschwerden und eine Hemmung der Progredienz erreicht werden. Wie auch bei der konservativen Therapie ist die ausführliche Untersuchung und die Auswahl des geeigneten Operationsverfahrens durch einen erfahrenen Orthopäden/Unfallchirurgen von großer Bedeutung, um aus der Vielfalt der zur Verfügung stehenden Behandlungsoptionen für den Patienten zum geeigneten Zeitpunkt die geeigneten Maßnahmen auszuwählen.

Dank Reinraum-Operationssälen und von den von Operateuren getragenen Sterilhelmen werden Keimbelastungen und daraus resultierend Infektionen so gut wie ausgeschlossen.