Start » Matthias Kaufmann übernimmt RKK-Geschäftsführung

Matthias Kaufmann übernimmt RKK-Geschäftsführung

Matthias Kaufmann (48) wurde vom Aufsichtsrat des Regionalverbundes kirchlicher Krankenhäuser (RkK gGmbH) zum alleinigen Geschäftsführer des RKK Klinikums berufen. Gleichzeitig endet die Geschäftsbesorgung durch die Barmherzige Brüder Trier gGmbH in Koblenz (BBT-Gruppe), die im Mai 2020 mitteilte das RKK Klinikum nicht wie vorgesehen zu übernehmen.

Matthias Kaufmann ist am Kaiserstuhl aufgewachsen und verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Klinikmanagement. Der studierte Betriebswirt war zuletzt Finanzchef beim Universitätsklinikum Freiburg und dort verantwortlich für den Geschäftsbereich Controlling und Finanzen. Zuvor war er als Geschäftsführer von freigemeinnützigen Krankenhäusern in Nordrhein-Westphalen tätig. Im Helios-Klinik-Konzern wirkte Matthias Kaufmann als Verwaltungsleiter in Breisach.

„Nicht zuletzt die Covid19-Pandemie hat bestätigt, dass das RKK Klinikum mit seinen traditionsreichen Standorten St. Josefskrankenhaus und Loretto-Krankenhaus in der Gesundheitsversorgung der Menschen in Freiburg und der Region eine wichtige Rolle spielt“, betont Matthias Kaufmann und ergänzt: „Hochkompetente und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine von Werten getragene Kultur bilden ein starkes Fundament. Ich bin deshalb davon überzeugt, dass es uns mit Offenheit für Veränderungen gelingen wird, das St. Josefskrankenhaus und das Loretto-Krankenhaus positiv in die Zukunft zu entwickeln und somit weiterhin Verantwortung für eine hochwertige medizinische, pflegerische und therapeutische Patientenversorgung zu übernehmen“, betont Matthias Kaufmann.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Ing. Heinzpeter Schmieg bedankte sich im Namen der Gesellschafter des RKK Klinikums bei der Geschäftsführung der BBT-Gruppe und dem Interimsgeschäftsführer Manfred Albrecht für ihre Tätigkeit in den vergangenen neun Monaten. Zur Gewinnung des neuen Geschäftsführers führt er aus: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Matthias Kaufmann einen erfahrenen Krankenhausmanager für uns gewinnen konnten. Mit dieser Entscheidung und der geplanten Übergabe an einen neuen Gesellschafter werden wir gestärkt in die Zukunft gehen. Wir alle wünschen unserem neuen Geschäftsführer einen guten Start, Gottes Segen, viel Erfolg und Freude bei der neuen Aufgabe.“