Start » Gesundheitsforum „Neue Perspektiven bei Prostatakrebs“

Gesundheitsforum „Neue Perspektiven bei Prostatakrebs“

Prostatakrebs ist der bei Männern am häufigsten diagnostizierte Tumor. Das RKK Klinikum und das Sigma-Zentrum Bad Säckingen laden ein zum Gesundheitsforum „Neue Perspektiven bei Prostatakrebs“ am Dienstag, 8. Dezember 2020 um 19 Uhr im Freiburger Bürgerhaus Seepark (Gerhart-Hauptmann-Straße 1). Interessierte haben die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die Möglichkeit der Früherkennung des Prostatakrebses, moderne Therapieoptionen und die Bedeutung der psychoonkologischen Unterstützung zu informieren. Die Referenten Professor Dr. Stefan Tritschler (Chefarzt der Klinik für Urologie und urologische Onkologie im RKK Klinikum Loretto-Krankenhaus) und Professor Dr. Christoph Bielitz (Ärztlicher Direktor des Sigma-Zentrums Bad Säckingen) stehen auch nach ihren Vorträgen für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist kostenfrei, aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Anmeldung erforderlich (info@sigma-akademie.de, Telefon 07761 55 66 311). Das Plakat ist hier abrufbar.

Professor Dr. Stefan Tritschler (©RKK Klinikum)

Jedes Jahr wird bei über 60.000 Männern in Deutschland die Diagnose Prostatakarzinom gestellt. Obwohl Prostatakrebs, wenn er frühzeitig erkannt wird, in der Regel heilbar ist, verläuft die Krankheit bei knapp einem Drittel der Betroffenen tödlich. Besonders tückisch ist, dass Prostatakrebs im Anfangsstadium oft keine Symptome zeigt. Erst wenn die Erkrankung fortgeschritten ist, können Störungen bei der Blasenentleerung, Gewichtsverlust, Knochenschmerzen und Blutarmut auftreten. Die Klinik für Urologie und urologische Onkologie am Loretto-Krankenhaus hat den Anspruch, betroffenen Patienten unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und der persönlichen Wünsche alle wissenschaftlich untersuchten Methoden zur Diagnose und Therapie dieser heimtückischen Erkrankungen ermöglichen zu können. „Es kann bei dieser Erkrankung nur unter Berücksichtigung der individuellen Lebensumstände, der Aggressivität und der Ausbreitung der Erkrankung und unter Berücksichtigung der individuellen Wünsche betroffener Patienten eine maßgeschneiderte Therapie geben“, betont Chefarzt Professor Dr. Stefan Tritschler.

Das Gesundheitsforum bietet Betroffenen, Angehörigen und Selbsthilfegruppen einen intensiven Dialog mit den Experten: PD Dr. Stefan Tritschler wird in das Thema einführen und dabei der Frage nachgehen: „Diagnose Prostatakrebs. Was heißt das für mich?“. In seinem Vortrag wird Dr. Tritschler darlegen, welche Diagnose- und Therapiemöglichkeiten die moderne Medizin bietet und wann diese anzuwenden sind. Er wird aufzeigen, warum die Operation in den letzten Jahren zu einer sehr effektiven, sehr exakten, sicheren und nebenwirkungsarmen Behandlungsmethode mit ausgezeichneten Heilungschancen geworden ist.

Professor Dr. med. Christoph Bielitz (Ärztlicher Direktor des Sigma-Zentrums Bad Säckingen)

„Lebensbedrohliche Erkrankungen wie Krebs können auch Depressionen auslösen, die oftmals zu einer Abwärtsspirale führen, weil sie dem Patienten den Lebensmut rauben, die Immunabwehr schwächen und dadurch die Kraft nehmen, gegen die Krebserkrankung zu kämpfen“, erläutert Professor Dr. Christoph Bielitz, der im Anschluss die Ziele und Aufgaben der psychoonkologischen Unterstützung erläutern wird. Die Psychoonkologien im RKK Klinikum und im Sigma-Zentrum Bad Säckingen unterstützen diese Patientengruppen mit ihren Angehörigen bei der Verarbeitung der Krankheit und helfen ihnen, in belastenden Situationen Mut, Kraft und Hoffnung zu schöpfen. Mit dem Sigma-Institut im neuen Ärztehaus (Wirthstraße 9) beim Diakoniekrankenhaus bietet das Sigma-Zentrum seit dem Frühjahr 2020 auch in Freiburg für privatversicherte Ratsuchende und Patienten eine Anlaufstelle mit diskretem Zugang zu einer integrativen Beratung und Therapie mit Ambulanz, Früherkennungszentrum und Spezialsprechstunden.