Start » Ausbildung & Karriere » Facharztausbildung

Die Weiterbildung von Ärztinnen/Ärzten

Ziel der Weiterbildung ist der geregelte Erwerb eingehender Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten für definierte ärztliche Tätigkeiten nach Abschluss der Berufsausbildung. Sie erfolgt im Rahmen mehrjähriger Berufstätigkeit unter Anleitung zur Weiterbildung befugter Ärzte. Die Weiterbildung wird grundsätzlich mit einer Prüfung abgeschlossen.

In Deutschland sind für alle Angelegenheiten ärztlicher Weiterbildung die Landesärztekammern als Körperschaften des Öffentlichen Rechts zuständig.

Für jeden Arzt/ jede Ärztin ist immer nur die Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer rechtsverbindlich, deren Mitglied er/sie ist. Gesetzliche Grundlage für Ihre Weiterbildung zum Facharzt in unseren Einrichtungen wird daher in aller Regel die Weiterbildungsordnung (WBO) für Baden-Württemberg sein, deren jeweils aktuelle Version Sie auf der Homepage der Landesärztekammer Baden-Württemberg herunterladen können.

Die Landesärztekammer Baden-Württemberg legt fest, welche Ärzte wie lange weiterbilden dürfen und wie lange die Assistenzarztzeit in den einzelnen Fächern dauert.

Als Ärztin/Arzt können Sie sich in den Einrichtungen der RKK Kliniken zum Facharzt weiterbilden lassen und / oder Schwerpunktkompetenzen und Zusatzweiterbildungen erlangen. Wir bieten im RKK Klinikum sowohl die interne Rotationen zwischen unseren Einrichtungen als auch mit externen kooperierenden Kliniken an, wodurch in vielen Fachdisziplinen eine komplette Facharztausbildung auch ohne komplizierten Stellenwechsel möglich ist.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema sowie die Adressen aller Landesärzte­kammern erhalten Sie auf der Homepage der Bundesärztekammer

Die Weiterbildungsermächtigung unserer Chefärzte in den jeweiligen Fachdisziplinen nach der aktuellen WBO 2006 können Sie der nachfolgenden Übersicht (Stand: Februar 2017) entnehmen.

Weiterbildungsermächtigungen-RKK-Klinikum