Start » Anästhesie » Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin

Prof. Dr. Michael Müller
Chefarzt
"Wir beraten unsere Patienten vor der Operation nach bestem und aktuellem Wissensstand."

Kontakt

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin
RKK Klinikum -
St. Josefskrankenhaus
Sautierstraße 1
79104 Freiburg im Breisgau
Tel: +49(0)761 2711-2401
Fax: +49(0)761 2711-2402
Anaesthesie-sjk@rkk-klinikum.de
Kurzvita

Vor der Übernahme der Stelle als Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin war Professor Müller Leitender Oberarzt an der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie am Universitätsklinikum Dresden. An dieser Klinik hatte er auch die Facharztausbildung abgeschlossen (2003) und für das Fach Anästhesiologie habilitiert (2010). Sein Studium der Humanmedizin absolvierte Professor Müller an der Universität Heidelberg und am West Cumberland Hospital, Whitehaven (UK). Während seiner Tätigkeit in Dresden absolvierte er ein berufsbegleitendes Studium zum Master of Medical Education. Klinische Schwerpunkte liegen im Bereich der Regionalanästhesie und des Atemwegsmanagements, Schwerpunkt der wissenschaftlichen Tätigkeit stellt die Notfallmedizin dar, hier insbesondere die Reanimation. Professor Müller engagiert sich ehrenamtlich für den Deutschen Rat für Wiederbelebung e.V. (Schriftführer und Mitglied des Vorstandes).

Leistungsspektrum der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin

Die Klinik führt die anästhesiologischen Leistungen für alle operativen und interventionell tätigen Partner am St. Josefskrankenhaus durch. Die Ärzte der Klinik führen eine Sprechstunde vor geplanten Operationen durch, in der die Vorerkrankungen des Patienten besprochen werden und in Abhängigkeit dieser sowie des Eingriffs die möglichen Narkoseverfahren erläutert werden. Der Patient entscheidet nach Beratung durch den Anästhesisten, welches Narkoseverfahren er gerne möchte. Der Narkosearzt sowie eine Pflegekraft der Klinik betreuen den Patienten vor, während und nach der Operation. Sie gewährleisteten nicht nur Schmerzfreiheit, sondern überwachen den Patienten auch, um bei allen Herausforderungen schnell und angemessen reagieren zu können.

Nach größeren Operationen oder bei Vorliegen entsprechender Vorerkrankungen wird der Patient üblicherweise auf der Intermediate Care oder Intensivstation (Station 3M-IMC oder 3M-IT) durch die Anästhesisten überwacht. Auf der Intensivstation werden die gängigen Verfahren der modernen Intensivmedizin durchgeführt (s.u.).

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin stellt den ärztlichen Leiter Rettungsdienst der Stadt Freiburg und stellt die ärztliche Besetzung von 2 Notarzteinsatzfahrzeugen (NEF), die durch den Malteser Hilfsdienst  und das Deutsche Rote Kreuz  betrieben werden. Ferner stellt die Klinik den Leitenden Hubschrauberarzt der Station Freiburg der DRF Luftrettung und stellt Notärzte zur Besetzung des Rettungshubschraubers Christoph 54.

Verfahren

  • Allgemeinanästhesie
  • Balancierte Allgemeinanästhesie
  • Total intravenöse Allgemeinanästhesie (TIVA)
  • Intubationsnarkose, Kehlkopfmaske (Larynxmaske)
  • Allgemeinanästhesie mit Einlungenventilation
  • Regionalanästhesie
  • Ultraschallgesteuerte periphere Nervenblockaden (single shot oder Katheter Technik)
  • Spinalanästhesie
  • Periduralanästhesie (PDA), lumbal und thorakal
  • Geburtshilfliche Periduralanästhesie
  • Nichtinvasive und invasive Beatmung
  • Nierenersatzverfahren
  • Tracheotomie
  • Kinetische Therapie (z.B. Bauchlagerung bei Lungenversagen)

 

Selbstverständnis der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin

Als Anästhesisten betreuen wir unsere Patienten perioperativ, also vor, während und nach Operationen.
Wir besprechen mit unseren Patienten anhand der Vorerkrankungen und des geplanten Eingriffs mögliche Narkoseverfahren und beraten unsere Patienten vor der Operation nach bestem und aktuellem Wissensstand. Während der Operation überwachen wir unsere Patienten intensiv und gewährleisten bestmögliche Patientensicherheit. Auf der IMC- und Intensivstation wenden wir modernste intensivmedizinische Verfahren im Sinne des Patienten an. Wir besprechen mit unseren Patienten und ihren Angehörigen die Krankheit und die möglichen Therapieoptionen. Vor dem Hintergrund der Glaubenseinstellung und der ethischen Diskussion zwischen Patient, Angehörigen, Pflegepersonal und Ärzten legen wir gemeinsam mit unseren Patienten die Therapieziele fest.

Sekretariat

Luitgard Gerber
Tel:  +49(0)761 2711-2401
Fax:  +49(0)761 2711-2402
Anaesthesie-sjk@rkk-klinikum.de

Anästhesie- ambulanz

Alexandra Baumann
Telefonisch erreichbar zur Terminvereinbarung:
Montag bis Freitag von:
10  – 13 Uhr
Montag bis Donnerstag von:
14  – 16:30 Uhr
Tel.: +49(0)761 2711-2401
Anaesthesie-sjk@rkk-klinikum.de