Start » Anästhesie » Klinik für Anästhesiologie

Klinik für Anästhesiologie

sjk-prof-stephan-sorichter
Dr. Herbert Geiger
Chefarzt
"Narkose in sicheren Händen - ein Team aus 5 erfahrenen Fachärzten und unser Fachpflegepersonal betreut Sie vor, während und nach Ihrer Narkose."

Klinik für Anästhesiologie
RKK Klinikum -
Bruder-Klaus-Krankenhaus
Heitereweg 10
79183 Waldkirch
Tel: +49(0)7681 208-5300
Fax: +49(0)7681 208-5319
Anaesthesie-bkk@rkk-klinikum.de
Kurzvita

Studium und Facharztweiterbildung in Berlin
seit 1992 als Oberarzt und seit 1997 als Chefarzt im Bruder-Klaus-Krankenhaus tätig.

Leistungsspektrum

Vor der Operation: das Prämedikationsgespräch

Den ersten Kontakt haben wir mit unseren Patienten bei dem ausführlichen Prämedikationsgespräch. Dabei befragen unsere Narkoseärzte die Patienten nach Ihren Vorerkrankungen, Ihrer aktuellen Medikation, eventuelle Schwierigkeiten und Komplikationen bei früheren Operationen und Narkosen und bestimmen den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten. Eine körperliche Untersuchung und eventuell weitere Untersuchungen wie z.B. Blutlaborwerte oder ein EKG geben uns weitere Erkenntnisse. Daraus resultiert unsere Einschätzung des Anästhesierisikos und wir legen mit Ihnen zusammen die für Sie beste Anästhesieart fest. Wir erklären sie Ihnen und klären Sie über eventuelle Risiken auf. Neben dieser fachlichen Kompetenz gehen wir in dem Gespräch gerne auch auf Ihre Ängste und Bedenken ein. In der Regel gelingt es uns, diese zu entkräften und ein gegenseitiges Vertrauen aufzubauen, so daß Sie möglichst gelassen in Ihre Operation und Narkose gehen.

Im Operationssaal: der Anästhesiearbeitsplatz

In zwei Operationssälen arbeiten wir mit Anästhesiegeräten neuester Technologie. Im Anschluss an die Operation werden die Patienten im Aufwachraum weiterhin von uns betreut.

Die Allgemeinanästhesie (Narkose)

Meist wird die Narkose durch die Gabe eines Schlafmittels über eine Vene eingeleitet. Im Anschluß erlaubt uns die Kombination aus Schlaf- und Schmerzmitteln in Verbindung mit der Inhalation eines Narkosegases die präzise Steuerung der Narkose. Die heute verfügbaren Medikamente gestatten ein angenehmes Einschlafen und rasches Erwachen. Spezielle Medikamente sollen Ihnen die Übelkeit und Erbrechen nach der Narkose ersparen. Mit der Infusion geben wir Ihnen nach dem Erwachen Schmerzmittel, die Ihnen ein schmerzfreies bis schmerzarmes Erwachen ermöglichen. Sollten Sie Schmerzen haben, teilen Sie uns dies bitte immer unverzüglich mit.

Die Regionalanästhesie

Die  Regionalanästhesie ist ein Verfahren zur Ausschaltung der Schmerzleitung in bestimmten Körperregionen und kann in Kombination mit einer Narkose oder einer leichten Bewußtseinsdämpfung durchgeführt werden. Die Patienten können jedoch auch wach bleiben, Musik hören oder sogar bei bestimmten endoskopischen Eingriffen die Operation am Monitor verfolgen. Bei speziellen Operationen kann auch durch Legen eines winzigen Schmerzkatheters an den betroffenen Nerv und durch kontinuierliche Gabe von Lokalanaesthetika (örtliche Betäubungsmittel) über diesen Katheter die Schmerzen auch nach der Operation über 2-3 Tage deutlich reduziert werden. Die ultraschallgesteuerte Anlage erhöht die Sicherheit der Regionalanästhesie.

Der Aufwachraum

Im Aufwachraum überwachen speziell geschulte Pflegekräfte in Zusammenarbeit mit den zuständigen Anästhesisten Atmung und Kreislauf, bis die Patienten wieder in ihr Zimmer auf Station verlegt werden können.

Maschinelle Autotransfusion

Bei Operationen mit zu erwartendem starken Blutverlust setzen wir den sogenannten Cellsaver ein. Dies ist ein Gerät,  welches das Blut, das Sie während und ein paar Stunden nach der Operation verlieren, steril auffängt. Das Blut wird gereinigt und Ihnen wieder zurückgegeben, so dass Sie zunächst Ihr eigenes Blut wieder bekommen. Dieses Verfahren hat sich besonders bei Gelenkoperationen wie Hüft- und Knieprothesen bewährt.

Selbstverständnis

Jedem Patienten das bestmögliche Behandlungsergebnis bei größtmöglicher Sicherheit zu bieten  -  das ist unser Selbstverständnis und unser Ansporn -  Tag für Tag.

 

 

Sekretariat

Karin Plott
Tel:  +49(0)7681 208-5300
Fax:  +49(0)7681 208-5319
Anaesthesie-bkk@rkk-klinikum.de